Die Schulkonferenz der Gemeinschaftsschule am Brutkamp trifft sich als höchstes Gremium der Schule, um Entscheidungen zu treffen und Anträge zu beschließen. Derzeit setzen sich die Mitglieder der Konferenz zu gleichen Teilen aus Vertretern und Vertreterinnen der Schülerschaft, des Schulelternbeirats und der Lehrerschaft zusammen. Richtungsweisende Entscheidungen für die Unterrichtsentwicklung, die Organisation des Schulalltags und das Gelingen der Bildungsabschlüsse werden hier gemeinsam getroffen.

Derzeit sind folgende Beschlüsse gültig:

  1. Der zeitliche Rahmen des Schulvormittags ist mit Beginn um 7:15 Uhr und Ende um 14:20 Uhr festgelegt. Somit können alle Schüler die Bus- und Bahnanbindungen nach der 5., 6., 7. und 8. Stunde erreichen.
  2. Vor den Weihnachts- und den Sommerferien endet der Unterricht nach der 4.Stunde.
  3. Die Festlegung der beweglichen Ferientage erfolgt in enger Absprache mit den Grundschulen des Schulverbandes.
  4. Die Schüler und Schülerinnen aller Jahrgangsstufen erhalten zum jeweiligen Schulhalbjahr ein Notenzeugnis auf der Grundlage des derzeitig gültigen Schulgesetzes.
  5. Bei der Planung der Klassenfahrten in Stufe 6 und Stufe 9 halten sich die verantwortlichen Lehrkräfte an die Absprachen bezüglich der Höhe der Kosten. Die Teilnahme aller Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe ist selbstverständlich.
  6. Der Unterricht in allen Schulstufen erfolgt nach der Kontingentstundentafel.
  7. Die Gemeinschaftsschule am Brutkamp bietet als 4-stündigen Wahlpflichtunterricht ab Klassenstufe 7 die Profile Medienkunde, Naturwissenschaften und Ernährung/Sport an.
  8. Für Wandertage, Schulveranstaltungen und Klassenausflüge ist ein Maximalbeitrag pro Schuljahr festgelegt.
  9. Beschädigte Bücher werden nach einer gemeinsam beschlossenen Staffelung kostenpflichtig in Rechnung gestellt.
  10. Die Schule nimmt an der Lernstandstestung VERA 6 und VERA 8 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch teil.
  11. In Stufe 8 wird ein Taschenrechner, der die Anforderungen zur Bewältigung der Aufgaben in den Abschlussprüfungen erfüllt, von den Eltern nach Beratung durch die Fachlehrkraft angeschafft .
  12. Damit der Austausch zwischen Schule und Elternhaus zeitnah und auf kurzem Wege gelingt, gibt es unser Verbindnungsheft verbindlich für Stufe 5 bis 8. Darin werden Hausaufgaben, Mitteilungen oder auch Entschuldigungen festgehalten. Eltern und Lehrkräfte sind gehalten, einmal wöchentlich Hinweise und Mitteilungen abzuzeichnen.
  13. Für unsere Zeugnisse verwenden wir eine vom Ministerium erstellte Vorlage zu den überfachlichen Kompetenzen. Wir haben uns dem Vorschlag der Schülerschaft angeschlossen, die sich für die Version mit ausführlichen Formulierungen ausgesprochen hat.